Flugmedizin

"When once you have tasted flight, you will always walk the earth with your eyes turned skyward; for there you have been and there you will always be."  

Leonardo da Vinci, 1452-1519

 

Fliegerärzte untersuchen Piloten auf Flugtauglichkeit. 

Dr. Günther ist Fliegerarzt Klasse II (AME engl: Authorised Medical Examiner) und untersucht Hobbypiloten auf Flugtauglichkeit. Diese Leistungen werden von der gesetzlichen Krankenkasse nicht übernommen, die Abrechnung erfolgt nach Aufwand und zu fairen Konditionen. Üblicherweise kostet die Folgeuntersuchung eines Hobbypiloten zwischen 120 und 170 Euro (in Abhängigkeit von Alter und Vorerkrankungen).

Bitte vereinbaren Sie auf jeden Fall einen Termin zur flugmedizinischen Tauglichkeitsuntersuchung! 

Optimal ist eine kurze Anfrage per Email, wir rufen Sie dann zurück zur Terminvereinbarung.  

Umstellung der Flugtauglichkeitsbeurteilung auf EASA-Kriterien

Seit Anfang April 2013 hat die Beurteilung der Flugtauglichkeit einen neuen gesetzlichen Rahmen bekommen. Die Kriterien nach JAR-FCL 3 sind NICHT mehr gültig, entscheidend sind jetzt ausschließlich die von der EASA (European Aviation Safety Agency) festgelegten Regeln. Diese sind in folgenden Dokumenten formuliert: "EU-Verordnung 1178/2011 Anhang IV Teil Med" sowie "Acceptable Menas of Compilance" (leider ausschließlich auf Englisch verfügbar).

Medizinisch haben sich bei der Beurteilung der Flugtauglichkeit einige eher geringere Änderungen ergeben, erdrutschartige Verwerfungen gabe es keine. Diese Umstellung bringt für Piloten und Fliegerärzte jedoch viel bürokratisches Ungemach mit sich, da die Umsetzung durch die in Deutschland verantwortlichen Stellen sehr schleppend und insuffizient bzw. teilweise noch gar nicht erfolgte! So gibt es beispielsweise noch immer keine Software zur Bearbeitung der vielen Formulare sowie zum Verwalten der Daten. Das bedeutet für die Fliegerärzte ein nochmal erhebliches Mehr an bürokratischem Aufwand. Dr. Günther versucht, die daraus resultierenden negativen Auswirkungen für die Piloten möglichst gering zu halten. 

Für einen reibungslosen Ablauf der Tauglichkeitsuntersuchung bringen Sie bitte Folgendes mit:

  • ausgefüllter "Antrag für die Ausstellung eines Tauglichkeitszeugnisses"
  • Personalausweis
  • letztes flugmedizinisches Tauglichkeitszeugnis
  • ggf. Luftfahrerschein (Lizenz)
  • ggf. aktueller Brillenpass
  • ggf. Augenärztlicher Untersuchungsbericht (bitte ggf. Rücksprache mit uns halten, um teure Doppeluntersuchungen zu vermeiden)
  • alle jemals ausgesprochenen Auflagen / Bedingungen / Befristungen / Sondergenehmigungen / Ablehnungen der Flugtauglichkeit
  • Datum der Erstuntersuchung (meist auf Tauglichkeitszeugnis vermerkt)
  • Flugzeiten und Starts insgesamt sowie seit letzter Tauglichkeitsuntersuchung
  • volle Blase (Urinuntersuchung ist Pflicht bei jeder Tauglichkeitsuntersuchung!)

Downloads zum Thema

Zur Erleichterung der Abläufe bzw. zum Bereitstelle von Hintergrundinformationen habe ich einige meiner Ansicht nach wichtige Dokumente als PDFs zum Download vorbereitet: 

Antrag auf Tauglichkeitsuntersuchung

Wichtige Informationen des LBAs für Piloten

Augenärztlicher Untersuchungsbericht